Pädagogisches Konzept

I       Einleitung

Die Comenius-Schule ist eine Schule für alle. Sie versteht sich als Schule der Vielfalt und als inklusive Schule.

 Die Schulgemeinschaft der Comenius-Schule ist gekennzeichnet von unter-schiedlichen Menschen mit unterschiedlichen Begabungen. Diese Vielfalt, diese Heterogenität begrüßen wir als Chance und Bereicherung ausdrücklich. Jede Schülerin, jeder Schüler, egal ob hochbegabt oder gehandicapt, trägt ebenso wie jedes Elternteil und jede Lehrkraft mit seinen/ihren persönlichen Voraussetzungen zu unserer Schulgemeinschaft bei.

Wir möchten jedem Kind Wege eröffnen, selbständig zu arbeiten und lernen. Unterstützung bei der Erkennung der eigenen, individuellen Fähigkeiten, beim Aufbau von Vertrauen in diese Fähigkeiten und deren Weiterentwicklung ist für uns von großer Wichtigkeit. Deshalb ist unser pädagogisches Wirken individuell ausgerichtet und orientiert sich am Einzelnen und seinen spezifischen Bedürfnissen.

Wir wollen Kinder stärken, damit sie in allen Bereichen ein eigenständiges, gesundes und zufriedenes Leben führen können.

Wir wollen eine Kultur der Wertschätzung und Anerkennung entwickeln. Alle Kinder und Jugendlichen sollen sich angenommen fühlen. Sie sollen die nötige Sicherheit spüren, um entsprechend ihrer Möglichkeiten ihre jeweiligen spezifischen Potenziale voll zu entfalten.

Wir möchten längeres gemeinsames Lernen. Dies ist die Handlungsmaxime für alle Schulformen des längeren gemeinsamen Lernens. In pädagogischer Hinsicht findet sich so die Grundlage für die Entfaltung der eigenen Potenziale des Einzelnen und damit zu einer wirklichen Chancengleichheit.

Wir vermitteln unseren Kindern und Jugendlichen, Verantwortung für sich selbst, in ihrer Schule und im späteren Leben zu übernehmen. Gerade für das erfolgreiche, selbstgesteuerte und lebenslange Lernen nehmen wir besonders das Erlernen von strukturiertem und zielgerichtetem Arbeiten in den Fokus.

Wir sind eine Schule, an der das Erreichen des Abiturs durch die Kooperation mit dem Alexander-von-Humboldt-Gymnasium ebenso möglich sein soll wie der erfolgreiche Eintritt in die Berufs- und Arbeitswelt (über eine geplante Kooperation mit einem Berufskolleg).

Wir verstehen uns als inklusive Schule, denn nur so ist ein Weg in eine wirklich inklusive Gesellschaft zu erreichen.

Wir streben die „Gesunde Schule“ an. Nicht nur die Ernährung, sondern auch die sinnvolle Phrasierung von Anspannung und Erholung tragen nachhaltig zum Aufbau und zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit im Alltag bei.

 

II     Lernkultur

II.1   Allgemeines

 

Kinder sind verschieden. Unterschiedliche Charaktere, Startbedingungen, Begabungen, Lerntypen, Lerntempi, Interessen bis hin zu familiären, sozialen und kulturellen Hintergründen – die Liste ist lang und macht klar: So individuell wie sie sind, muss auch ihr Lernweg sein. Keine einzelne Methode, kein einzelner Inhalt und kein einzelner Lernweg können allen Unterschieden gerecht werden. Individuelle Förderplanung, die die persönliche Situation berücksichtigt, bildet die Basis für individuelles Lernen.

Die Comenius-Schule setzt daher Schwerpunkte in folgenden Bereichen:

–        Individuelle Förderung erreichen wir durch die Anleitung zu eigenständigem Lernen und durch den Einsatz von Lernen lernen, selbstgesteuertem Lernen und Lernportfolios.

–        Wir unterrichten binnendifferenziert, kompetenz- und stärkenorientiert.

–        Anstatt Hausaufgaben aufzugeben bieten wir Lernzeiten an.

–        Im Rahmen der Inklusion unterstützt die Comenius-Schule Kinder mit und ohne Förderbedarf. Wir machen uns auf den Weg, Schwerpunktschule für den Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung zu werden.

–        Wir lernen miteinander sowohl innerhalb der Klassen als auch jahrgangsübergreifend. Zukünftig sollen deshalb im Rahmen eines Buddy-Projekts Lern-Buddys ausgebildet werden.

–        Kooperationspartner aus den Bereichen Sport, Musik, Kirche oder auch Kooperationen mit anderen Schulen sorgen für eine Öffnung der Schule nach außen und dadurch für eine Verwurzelung in der lokalen Infrastruktur.

–        Wichtig ist uns besonders die Förderung der Sozialkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler durch ein respektvolles Miteinander sowie durch die Etablierung von Streitschlichtern, Sporthelfern und Buddys.

 

Am 01.03.2016 entschied die Schulkonferenz auf Vorschlag einer gemeinsamen pädagogischen Konferenz von Lehrerinnen und Lehrern und Elternvertretern einstimmig, das im Folgenden beschriebene Förderkonzept an April 2016 einzuführen.

 

II.2   Äußere Struktur – Rhythmisierung

In der Comenius-Schule dauert eine Unterrichtsstunde 65 Minuten.

Aus den örtlichen Gegebenheiten, wie z.B. der gemeinsamen Nutzung der Mensa mit anderen Schulen oder dem Bemühen, durch intelligentes Zeitmanagement den Comenius-Kindern überfüllte Schulbusse zu ersparen, entwickelten wir folgendes Zeitraster:

Tagesrhythmus

Schulbeginn 7.50 Uhr
1. Stunde 7.50 Uhr bis 8.55 Uhr
Frühstückspause 8.55 Uhr bis 9.00 Uhr
Hofpause 9.00 Uhr bis 9.15 Uhr
2. Stunde 9.15 Uhr bis 10.20 Uhr
3. Stunde 10.25 Uhr bis 11.30 Uhr
Hofpause 11.30 Uhr bis 11.50 Uhr
4. Stunde 11.50 Uhr bis 12.55 Uhr
Mittagspause 12.55 Uhr bis 13.45 Uhr
5. Stunde 13.45 Uhr bis 14.50 Uhr
Fördern und Fordern (ausgewählte Schülerinnen und Schüler) 14.55 Uhr bis 15.40 Uhr

 

Wochenrhythmus

Montags, mittwochs und donnerstags wird nach dem o.a. Tagesrhythmus unterrichtet. Dabei haben die einzelnen Klassenstufen festgelegte Tage für das Programm Fördern und Fordern:

Montag:      5 und 6

Mittwoch:    7 und 8

Donnerstag: 9 und 10

Dienstags und freitags bieten wir in Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner BEBS e.V. eine optionale Betreuung an

Dienstagsnachmittags haben die Kinder die Möglichkeit zur freiwilligen Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften aus den Bereichen Sport, Musik oder Kunst.

II.3   Inhalte

  • 1 des Schulgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen sagt:

„Jeder junge Mensch hat ohne Rücksicht auf seine wirtschaftliche Lage und Herkunft und sein Geschlecht ein Recht auf schulische Bildung. Erziehung und individuelle Förderung.“

 

A       Fachunterricht

Fachliche Inhalte, wie sie durch die Kernlehrpläne des Landes NRW und die schulinternen Lehrpläne vorgegeben werden, werden im Fachunterricht vermittelt. Dieser wird im Geiste einer Schule des längeren gemeinsamen Lernens im Klassenverband erteilt, d.h. die Schülerinnen und Schüler lernen gemeinsam. Um der Unterschiedlichkeit der Kinder gerecht zu werden, wird in drei Niveaustufen unterrichtet, außerdem erhalten Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf nach ihren individuellen Bedürfnissen Hilfestellungen. Offene Unterrichtsformen, selbstgesteuertes Lernen, kooperative Methoden oder Elemente des Lernen Lernens sorgen für eine hohe Individualität im Lernvorgang.

Ab Klasse 7 nehmen wir in den Fächern Mathematik und Englisch eine äußere Differenzierung in Grund- und Erweiterungskurse vor. Entscheidungen zur Differenzierung im Fach Deutsch und in einer Naturwissenschaft werden durch die Schulkonferenz zur gegebenen Zeit gefällt.

B       Lernzeiten

Notwendige Übungsphasen in den Hauptfächern werden in den Lernzeiten durchgeführt. Die Kinder erhalten in Kooperation der Fachlehrer einer Stufe erstellte Wochenpläne, die sie selbständig bearbeiten. Die Pläne enthalten jeweils ein Fundamentum und ein Additum, um der Leistungsfähigkeit und dem Lerntempo jedes Kindes gerecht zu werden. Die eingesetzten Lehrkräfte bestätigen die Erledigung der Aufgaben durch ihr Zeichen. Die Wochenpläne dürfen von den Kindern jederzeit mit nach Hause genommen werden, um den Eltern einen Überblick über die Arbeit der Kinder zu geben, sie sollen jedoch nicht zu Hause bearbeitet werden.

C       Einzelne Fördermaßnahmen

Um die Förderung an der Comenius-Schule auf eine breite Basis zu stellen, werden wir immer wieder einzelne Fördermaßnahmen anbieten und diese nach und nach in unser Konzept implementieren. Bisher sind dies:

–        Besuch der Stadtbibliothek durch alle fünften Klassen

–        Theaterbesuch aller sechsten Klassen

–        Teilnahme am Wettbewerb „Big Challenge“

–        Teilnahme aller fünften Klassen am Verkehrsquiz des Rhein-Kreises-Neuss

–        Sport- und Spielfest mit dem Alexander-von-Humboldt Gymnasium

–        Jährlicher Sponsored Walk

–        Teilnahme am Neusser Sommernachtslauf

–        Teilnahme am Europatag im Mai

–        Teilnahme am Girls-Day/Boys-Day ab Klasse 6

 

D       Fördern und Fordern

Im Bereich Fördern und Fordern soll an der Comenius-Schule jedem Kind eine weitere individuelle Förderung zuteilwerden, die es ihm oder ihr ermöglicht, eigene Potenziale zu wecken bzw. auszubauen. Hierfür haben wir ein eigenes Zeitfenster zum Abschluss der Langtage geschaffen, in dem in Gruppen mit reduzierter Schülerzahl eine intensive Weiterentwicklung der Kinder erfolgen soll.

Äußere Struktur:

–        Es werden pro Quartal (Ferien bis Ferien) jeweils mindestens so viele Forder-/Förderkurse eingerichtet wie es Klassen im Jahrgang gibt.

–        Jeder Lernende hat das Anrecht auf mindestens zwei Forder-/Förder-kurse im Jahr.

–        In den Bildungskonferenzen in der letzten Woche vor den Ferien wird die Zuordnung der Lernenden zu den Kursen des nächsten Quartals vorgenommen.

–        Bei einer Teilnahme erhalten die Eltern eine Mitteilung, die Teilnahme ist verpflichtend.

Inhalte:

–        Die Inhalte der Forder-/Förderkurse sind eher grundsätzlicher Natur, eine Angliederung an momentane Unterrichtsinhalte ist nicht vorgesehen.

–        Es gibt Angebote in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch, darüber hinaus einen fachunabhängigen „Pluskurs“ sowie ein Angebot für Kinder mit Förderbedarf.

–        In den Fächern werden im Laufe des Schuljahres verschiedene Kompetenzniveaus angeboten, um alle Lernenden entsprechend individuell fördern zu können.

–        Die Fachkonferenzen legen die Inhalte der Kurse fest.

–        Es sind weitere Angebote denkbar, wie z.B. im Bereich Berufsförderung oder im Feld der Ergotherapie.

Angebote Klasse 5

 

Quartal Mathematik Deutsch Englisch Pluskurs Weitere Angebote
           
I

Grundlagen I

Addition

Subtraktion

Multiplikation

Division

Schönschrift/

Heftführung

Talking about myself:

That`s me

Gesunde Ernährung

Zusatzkurs Schönschrift/

Heftführung

II

Zeichnen/

Geometrie

Rechtschreibung/

Wörterbucharbeit

(LRS)

Describing my day    
III Textaufgaben Lesekompetenz      
IV Grundlagen II

Grammatik

Wortarten

Zeiten:

Präsens

Präteritum

    Mathematische Knobelaufgaben

 

 

Angebote Klasse 6

 

Quartal Mathematik Deutsch Englisch Pluskurs Weitere Angebote
           
I

Grundlagen I

Addition

Subtraktion

Multiplikation

Division

Rechtschreibung

(LRS)

Talking about myself:

That`s me

Schüler lesen Zeitung  
II

Zeichnen/

Geometrie

Grammatik

Satzglieder

Zeiten:

Perfekt

Plusquamperfekt

Describing my day    
III Textaufgaben Lesekompetenz Freies Sprechen in Klein-gruppen    
IV Grundlagen II Literaturwerkstatt

Ganzschrift als Theater-stück

erarbeiten

  Mathematische Knobelaufgaben